Zur Steuerung der LED-Streifen, also zum Dimmen oder auch zum Verändern der Farbe bzw. Farbtemperatur, werden passende LED-Controller benötigt.

LED-Controller werden stets zwischen Netzteil und LED-Streifen installiert, d.h. sie besitzen einen Eingang für das Netzteil und einen oder mehrere Ausgänge für LED-Streifen.

LED Installation mit LED-Streifen und Dimmer
Integration eines typischen LED-Controllers

Viele LED-Controller arbeiten mit Funksteuerungen, aber es gibt auch andere Systeme.


INHALT:


Typen von LED-Controllern

Je nach gewünschter Bedienung lassen sich LED-Controller in verschiedene Typen unterscheiden. Wohingegen der eine eine flexible Funk-Steuerung mit möglichst wenig Verkabelungsaufwand bevorzugt, möchte ein anderer eine absolut zuverlässige, kabelgebundene Steuerung und der Nächste eine Integration in ein Smarthome-System, ggf. sogar mit Sprachsteuerung.

Klassische Funk-LED-Controller

Für viele Installationen ist eine Funk-Lösung die naheliegendste Wahl. Im Gegensatz zu alten oder sehr billigen Controller-Lösungen mit Infrarot (IR) Fernbedienungen benötigen höherwertige RF-Funk-Controller keine Sichtverbindung zwischen Controller und Steuerung. Die Kommunikation findet hier typischerweise im 433 MHz oder 868 MHz Band (seltener auch über 2,4 GHz) statt und kann durch Wände, Fenster, Türen usw. dringen.

Im sogenannten „Freifeld“ – also ohne Wände und andere Elemente zwischen Steuerung und Controller – werden durchaus Reichweiten von 15 – 20m und mehr erreicht, dazwischen liegende Wände, Möbel, abgehängte Decken usw. verringern natürlich die Reichweite. Holz, Gipskarton, Kunststoff usw. beeinflussen die Reichweite wenig. Schwieriger sind dickes Mauerwerk, Beton und natürlich Metall. Für typische LED-Installationen in Wohnungen oder kleineren gewerblichen Räumen, ist die Reichweite der Funkverbindung bei modernen RF-Controllern aber in aller Regel absolut ausreichend.

Neben klassischen Funkfernbedienungen gibt es bei vielen Systemen auch Funk-Wandsteuerungen, die z.B. wie klassische Lichtschalter oder Drehregler aussehen, aber rein über Funk arbeiten:

LED Handfernbedienung 4 Zonen Dimmen
Funk-Handfernbedienung
Wandtaster für LED Installation
Funk-Wandtaster
LED Wand Dimmer
Funk-Wandregler

All diese Funksteuerungen werden dann über einen einfachen Anlernprozess mit dem LED-Controller verbunden.

Dazu bieten die Controller typischerweise eine kleine Anlerntaste – oft mit „Learning“ oder „Learning Key“ bezeichnet. Wird diese kurz gedrückt und danach auf eine Taste der Fernsteuerung, wird diese so an den Controller angelernt und kann diesen ab sofort steuern.

Learning Key
LED-Controller mit Lerntaste

Andere Controller arbeiten ohne Anlerntaste und lassen sich in einem kurzen Zeitfenster direkt nach Anlegen der Spannung (vom Netzteil) anlernen.

Funk-Controller für Farbtemperatur-Steuerung (CCT)

Neben Funk-Controllern für die reine Helligkeitsanpassung (also Dimmern) gibt es auch solche, die neben der Veränderung der Helligkeit auch die Veränderung der Farbtemperatur bei LED-Streifen erlauben. Natürlich werden hierfür entsprechende CCT-LED-Streifen benötigt, die warm- und kaltweiße LEDs kombinieren.

CCT Handfernbedienung
BiColor CCT Wand-Steuerung für LED
CCT Wandsteuerung
Variwhite LED Fernsteuerung
CCT Touchsteuerung

Funk-Controller für RGB & RGBW

Natürlich gibt es auch für RGB und RGBW-LED-Streifen entsprechend passende Controller-Lösungen. Auch diese erlauben neben der Farbregelung gleichzeitig das Dimmen der LEDs.

RGBW LED Handfernbedienung
RGBW Handfernbedienung
RGB LED Steuerung
RGB Wandsteuerung
RGBW LED Wand-Steuerung
RGBW Touchsteuerung

Da sowohl CCT- als auch RGB- und RGBW-LED-Streifen stets mehrere Anschlusskabel besitzen benötigen Sie hier auch einen Controller, der dies unterstützt und mehrere Ausgänge (2, 3 oder 4) bietet. Achten Sie hier auf die korrekte Wahl des Controllers und fragen Sie ggf. beim Händler nach.

Es gibt auch sogenannten Universal-Controller, die alles beherrschen. Je nach Wahl der Funksteuerung können diese dann einfache weiße, CCT- und RGB- sowie RGBW-LED-Streifen steuern. Die Ausgänge sind entsprechend mit „V+“, „RGBW“ oder „ww“ und „cw“ beschriftet, so dass man weiß, wo jedes Kabel angeschlossen werden muss.

LED-Controller Universal
Universal-Controller für RGBW, CCT und mehr

Kabelgebundene LED-Controller

Bei Installationen mit eher unsicherer Funkverbindung, weil z.B. dicke Betonmauern u.a. das Funksignal stark blockieren, lohnt es, stattdessen über ein kabelgebundenes System nachzudenken. Der Installationsaufwand ist mit einer Steuerung über Kabel natürlich höher als bei reinen Funkverbindungen, aber wenn man es von Anfang an mit berücksichtigt, ist i.d.R. alles gut lösbar. Oft müssen z.B. für die Stromversorgung von LED-Streifen und Controller sowieso noch Kabel gezogen werden und dann kann eine entsprechende Steuerleitung gleich mit bedacht werden.

Je nach gewünschter Komplexität und dem Funktionsumfang gibt es ganz unterschiedliche Systeme der kabelgebundenen Steuerung von LED-Streifen.

PushDim und 1-10V

Das wohl einfachste System der kabelgebundenen Steuerung ist PushDim. Hier muss lediglich über ein 2-adriges Kabel ein beliebiger Taster am LED-Controller angeschlossen werden und schon lassen sich über diesen die LED-Streifen dimmen und schalten. Da über die Steuerleitung keine nennenswerte Leistung fließt, ist dies auch über sehr lange Kabelstrecken und mit dünnen Zwillingslitzen möglich.

Das folgende Video zeigt eine einfache PushDim-Installation mit dem LED-Controller LK55-2:

Es gibt auch PushDim-Lösungen, die neben dem Dimmen sogar noch eine Veränderung der Farbtemperatur ermöglichen. Entsprechende CCT-LED-Streifen natürlich voraus gesetzt.

Der LK124 Controller z.B. erlaubt es, mit nur einem Taster über PushDim zu Dimmen, zu Schalten und auch die Farbtemperatur zu verändern. Gelöst ist dies über eine entsprechende Taster-Kodierung. Kurzes Drücken schaltet Ein / Aus. Doppelt Drücken wechselt zwischen Helligkeits- und Farbtemperatur-Steuerung und Gedrückt Halten verändert dann jeweils die Helligkeit oder die Farbtemperatur.

DALI / PushDim Controller LK124

1-10V ist eine weitere sehr einfache Steuermöglichkeit. Hierbei wird ein regelbarer Widerstand, ein sogenannter 1-10V Regler, am Controller angeschlossen und erlaubt somit die Helligkeitsregelung. 1-10V Regler gibt es von allen bekannten Schalter-Herstellern, wie GIRA, BUSCH JÄGER, JUNG usw.

1-10V Regler von GIRA

DALI & KNX

PushDim und 1-10V erlauben es nicht, von einer Stelle aus mehrere Controller unterschiedlich anzusteuern. Möchten Sie z.B. von einer zentralen Stelle aus das Wohnzimmer, den Essbereich, die Küche und vielleicht noch den Flur steuern, dann benötigen Sie hier entweder sehr viele Taster und Regler oder ein System, dass Adressierung beherrscht.

Dies ist z.B. mit DALI und mit KNX möglich. Beides sind absolute Standards in der Lichtsteuerung, wobei speziell KNX hier noch deutlich mehr kann, u.a. Klima, Heizung, Rollläden uvm.

Sowohl bei DALI als auch bei KNX wird jeder Leuchte – in unserem Fall jedem Controller – eine eindeutige Adresse zugewiesen. Eine BUS-Leitung verbindet dann alle Leuchten, Controller, Taster, Bewegungsmelder usw. mit einer Zentrale, in der die entsprechenden Zuweisungen – also Taster X steuert Controller Y usw. – programmiert werden.

Das KNX-System arbeitet ähnlich, ist aber noch einmal wesentlich umfangreicher und auch teurer. Es gibt auch Konverter, die ein größeres KNX-System mit DALI verbinden, so dass man auch innerhalb KNX die günstigeren DALI-Controller verwenden kann.

Generell sind beide Systeme für große Projekte geeignet. Wenn also z.B. ein komplettes Haus flexibel steuerbar sein soll. Für einen einzelnen Raum wäre insbesondere KNX doch deutlich überdimensioniert. Sowohl DALI als auch KNX werden zu den kabelgebundenen Smarthome-Systemen gezählt.

Moderne Smarthome LED-Controller

Neben DALI und KNX gibt es viele weitere, modernere Smarthome-Systeme, die i.a.R. auf einer Funk-Kommunikation basieren. Dazu gehören z.B. Casambi, Z-Wave oder das komplett batterielose EnOcean. Das aktuell wohl erfolgreichste System im privaten Bereich ist aber sicher ZigBee – vorangetrieben insbesondere von PHILIPS mit dem HUE System.

ZigBee Controller

ZigBee ist ein weltweit standardisiertes Funk-Protokollsystem zur Beleuchtungssteuerung. Der aktuelle Standard ist ZigBee 3.0. Zahlreiche Hersteller unterstützen ZigBee und entwickeln Leuchten, Lampen, Steuerungen, Bewegungsmelder und mehr dafür. Einer der erfolgreichsten Hersteller hier ist PHILIPS mit dem HUE-System, aber z.B. auch das IKEA Smarthome Lichtsystem basiert auf ZigBee und ist so zu anderen ZigBee-Komponenten kompatibel.

Zentrales Steuerelement bei ZigBee ist typischerweise eine App (für Android oder IOS), in der sich alle eingebundenen Leuchten und Lampen organisieren lassen. Bis zu 50 Komponenten lassen sich miteinander verbinden, was für die meisten Haushalte locker genügen sollte.

Über passende ZigBee LED-Controller lassen sich dann auch LED-Streifen über die App oder ggf. vorhandene ZigBee-Wandsteuerungen o.ä. steuern.

Ein großer Vorteil von ZigBee ist auch, dass das ZigBee-Signal von jeder Komponente aufgefrischt und verstärkt wird. So werden auch weiter entfernte Lampen und Leuchten gut erreicht.

ZigBee LED-Controller

Folgendes Video zeigt die Einbindung eines RGBW-LED-Streifens mittels ZigBee-Controller in PHILIPS HUE:

Sprachsteuerung von LED-Streifen

Mit modernen Sprachassistenten, wie Amazon ALEXA oder Google Home lässt sich ebenso die Beleuchtung steuern. Viele moderne Smarthome-Systeme, wie ZigBee oder Z-Wave lassen sich recht einfach integrieren. Einige Smartspeaker, wie z.B. Amazons ECHO 4 oder das ECHO Plus können dabei sogar direkt ZigBee steuern, da ein ZigBee-Modul verbaut ist. Andere Systeme können über ein Gateway angebunden werden.

Die Einrichtung erfolgt ebenfalls per App. Anschließend kann per Sprachbefehl das Licht geschaltet, gedimmt und in der Farbe verändert werden. Typischerweise arbeitet man hier dann in Lichtszenen, d.h. man richtet alle Lampen und Leuchten passend ein und speichert dies dann als eine Lichtszene, z.B. „Fernsehlicht“ ab. Per Sprache kann man dann einfach immer wieder diese Lichtszene aufrufen.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
[Total: 1 Average: 5]