Dim2Warm LED Streifen

Die Zeiten, in denen LED-Streifen nur für kleine Lichtakzente taugten, sind vorbei. Heutzutage gibt es LED-Streifen in superhell, mit denen auch komplette Räume beleuchtet werden können.

Hier möchten wir einige der hellsten am Markt verfügbaren LED-Bänder vorstellen.

Zum Vergleich die Helligkeiten einiger ausgewählter, konventioneller Lampen:

LampentypLeistungLichtstrom*
Glühlampe60 Watt730 Lumen
Halogen-Spot35 Watt430 Lumen
Energiesparlampe11 Watt600 Lumen

*Die Helligkeit wird als sogenannter Lichtstrom in der Einheit Lumen (oder kurz lm) angegeben. Sie finden diese u.a. auf allen Verpackungen und Datenblättern von Leuchtmitteln.

Weitere Angaben zur Helligkeit konventioneller Leuchtmittel haben wir in einem gesonderten Artikel zusammen gestellt. Dort finden Sie verschiedene Leistungsklassen und Beispielrechnungen.

Welches sind die hellsten LED-Streifen?

Nachfolgend haben wir LED-Bänder mit extra hellen LEDs nach Funktionen geordnet. LED-Streifen mit erweiterten Funktionen bringen neben der obligatorischen Dimm-Funktion z.B. auch einstellbares Weißlicht oder RGB-Farbeffekte.

Superhelle weiße und warmweiße LED-Bänder

LED-Band: LK04-24b-30

Warmweiß – 3.000 Kelvin

3.800 Lumen pro Meter

LED-Band: LK04-24b-40

Neutralweiß – 4.000 Kelvin

4.000 Lumen pro Meter

LED-Band: LK04-24b-60

Kaltweiß – 6.000 Kelvin

4.000 Lumen pro Meter

Die eingebauten Konstantstromquellen (KSQ) auf diesen LED-Bändern sorgen dafür, dass auch auf langen Strecken alle LEDs die konstant gleiche Helligkeit abgeben. Dies ist ein großer Vorteil. Einfache LED-Bänder ohne KSQ können den typischen Spannungsabfall auf längeren LED-Strecken nicht ausgleichen. Dies führt dann dazu, dass nach z.B. 3 oder spätestens 5m Strecke das Licht der LEDs merklich dunkler wird.

Achten Sie daher bei großen LED-Installationen, z.B. bei indirekter Beleuchtung mit LEDs, darauf, nach Möglichkeit LED-Streifen mit eingebauten Konstantstromquellen zu nutzen.

Extrem helle LED-Streifen mit einstellbarer Farbtemperatur

LED-Streifen mit einstellbarer Farbtemperatur erlauben neben dem Dimmen das stufenlose Regeln der Lichtfarbe zwischen Warmweiß und Kaltweiß. Das Licht kann so noch flexibler an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

LED-Bänder mit einstellbarer Farbtemperatur werden auch als Dual-White, Vari-White, Bi-Color oder CCT-LED-Streifen bezeichnet. Auch hier gibt es sehr helle und hochwertige Vertreter.

LED-Band: LK04-9e

Einstellbare Farbtemperatur

ges. 3.360 Lumen pro Meter

LED-Band: LK04-9f

Einstellbare Farbtemperatur

ges. 2.600 Lumen pro Meter

RGB LED-Streifen in superhell

RGB LED-Streifen haben rote, grüne und LEDs auf einem Band kombiniert und erlauben so die Einstellung aller erdenklichen Farben. Bei modernen RGB LED-Bändern sind die 3 Farb-Chips in einem LED-Gehäuse kombiniert, was eine noch bessere Farbmischung ermöglicht.

RGB-LEDs können generell nicht so hell wie weiße LEDs gefertigt werden. Dies liegt insbesondere daran, dass rot und blau jeweils am Ende des für Menschen sichtbaren Wellenlängenbereichs liegen. D.h. rot und blau wird vom Menschen viel weniger hell wahrgenommen als z.B. Weiß,

Dennoch gibt es auch bei RGB-LED-Streifen die Möglichkeit, extrem hell zu leuchten:

LED-Band: LK04-3e

ges. 1.270 Lumen pro Meter

(Rot: 350lm | Grün 750lm | Blau: 170lm)

Für einen RGB-LED-Streifen ist dies eine außergewöhnlich hohe Helligkeit. Typische RGB-LED-Streifen erreichen max. die Hälfte dieser Lichtleistung.

Wärmemanagement

Wichtig ist bei diesen superhellen LED-Streifen natürlich ein gutes Wärmemanagement. Alle LEDs, auch sehr effiziente, erzeugen eine beachtliche Menge an Verlustleistung, die innerhalb der LED in Wärme abgewandelt wird. Da LEDs keinerlei Wärme abstrahlen – das Licht ist anders als z.B. bei Glühlampen absolut kühl – muss diese Verlustleistung anders abgeführt werden. Verbleibt die Wärme in der LED, wird diese dadurch langfristig zerstört. Helligkeit und Lebensdauer nehmen rapide ab.

Alle LED-Streifen und ganz besonders die superhellen müssen daher auf einem geeigneten Metall montiert werden (in aller Regel geklebt). Optimal geeignet sind entsprechende LED-Profile aus eloxiertem Aluminium:

LED Aluprofil
LED Einsatzprofil Alu für Nuten
LED Winkel-Profil

Sie können jeweils testen, ob Ihr Wärmemanagement ausreichend ist. Wenn nach etwa 30 Minuten Betrieb das Aluprofil so heiß ist, dass Sie es kaum mehr richtig anfassen können, ist das Profil für Ihre Installation zu knapp bemessen. Sie sollten entweder mit etwas weniger Leistung fahren oder ein größeres Profil auswählen.

Ist nach einer halben Stunde gar keine Wärme am Aluprofil zu spüren, sollten Sie die Wärmeankopplung prüfen. Ist das LED-Band sauber und direkt mit dem Aluprofil verklebt?

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
[Total: 3 Average: 3.7]